realitaet background
frame header

Your love is blinding, I'm already home

Eigentlich hatte ich sehr viel zu sagen in der ganzen Zeit, in der ich mal wieder nichts posten konnte/durfte. Und nun ist es irgendwie fort. Als wäre mein Kopf einfach leergesaugt worden. Vielleicht finde ich manche Dinge erneut.

Manchmal glaube ich, ich bin immer noch 16, nur zehn Jahre älter. Aber sobald ich das denke weiß ich, dass ich einfach so bin, wie meine Freunde mich in Erinnerung haben. Und das ist so, wie ich damals war. So wie ich war, als eigentlich alles in Ordnung war. Es kommt aber ehrlicherweise auch darauf an, mit wem ich etwas unternehme. Ich adaptiere offenbar mein Verhalten so, wie es passt. Komisch.

Ich merke, wie mir die zwischenzeitlichen Hochs eigentlich noch mehr Tiefs bescheren. Je besser die Zeit ist, die ich mit irgendwem verbringe, desto schlimmer ist das Zurückkehren in den Alltag. Warum gibt es das Wort überhaupt - Alltag. Da steckt das Verhasste doch schon in den beiden Teilworten, das Langweilige, das Graue, das Gewöhnliche.

Es gibt Momente, in denen würde ich mir gerne meinen Mund zunähnen, da ich ihn ohnehin nicht halten kann. Frei heraus, baue ich gerne mal verbale Scheiße und muss dann feststellen, dass ich damit vielleicht sogar Beziehungen retten kann? Faszinierend und beängstigend zugleich.

14.2.12 18:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de